Dienstag, 24. November 2015

Obama provoziert China – will er Krieg?


Er wird sich eine blutige Nase holen

USA provozieren China mit B-52-Bombern

 

Zeitung vum Lëtzebuerger Vollek vom 13. November 2015

Zwei B-52 Bomber der USA haben unmittelbar vor den Küsten von China das südchinesische Meer überflogen. Wie USA-Medien am Freitag mit Verweis auf das Pentagon berichteten, seien die Flugzeuge Anfang der Woche in der Nähe der Spratly-Inseln geflogen.
Der Einsatz habe »zu jedem Zeitpunkt« im Einklang mit dem internationalen Recht gestanden, behauptete ein Sprecher des Pentagon, ohne jedoch zu begründen, warum ein »Einsatz« von Bombern in diesem Gebiet erforderlich war. Erst vor zwei Wochen hatte Washington den Zerstörer »USS Lassen« in die Zwölf-Meilen-Zone um die Spratly-Inseln geschickt. Ziel sei es gewesen, »die gesetzeskonforme Nutzung von Gewässern und Luftraum zu gewährleisten«, hieß es aus dem Pentagon. Auch in diesem Fall blieb das USA-Kriegsministerium eine Erläuterung schuldig, warum zu diesem Zweck schwer bewaffnete Militärschiffe eingesetzt werden mußten. Ein Sprecher des chinesischen Außenministeriums sagte am Freitag, China respektiere die Navigationsfreiheit. Jedoch nur, wenn sie nicht als Vorwand genutzt werde, »um Chinas Unabhängigkeit und Sicherheit zu gefährden«. Der chinesische Admiral Wu Shengli bezeichnete das Vorgehen der USA als provokant und warnte, daß »selbst ein unwesentlicher Zwischenfall einen Krieg provozieren könnte«.

Keine Kommentare:

Kommentar posten