Dienstag, 20. Mai 2014

Die Linie der Partei ist entscheidend.

„Das Grundlegendste und Entscheidendste an einer Partei ist deren Linie. Die Parteilinie besteht aus dem Verständnis der Partei von der wissenschaftlichen Methode und dem Wissensbestand des Kommunismus (von kommunistischer Theorie im weitreichendsten Sinne); aus der Anwendung dieser Theorie auf die Realität; und aus den wesentlichen Prinzipien, der Strategie und Grundsätze, die aus dieser Anwendung resultieren. Wenn die Linie der Partei korrekt ist – wenn sie mit der wesentlichen Bewegung und Entwicklung der Realität übereinstimmt und diese auffasst, und die Pfade der revolutionären Praxis richtig erkennt – dann ist die Partei, ungeachtet davon wie klein sie zu einer bestimmten Zeit sein mag, dazu in der Lage Fortschritte in Richtung Revolution zu machen und dazu in der Lage zu der Befreiung der Menschheit beizutragen, sofern sie diese richtige Linie als die Basis ihres internen Lebens und ihrer Arbeit unter den Massen aufgreift. Wenn andererseits jedoch die Linie in den Schlüsselaspekten falsch ist, und wenn die Partei, was noch schlimmer wäre, auf eine falsche Linie in einer fundamentalen Frage beharrt, und wenn sich im Laufe dessen die grundlegende Richtung ändert und die Partei revisionistisch wird, sprich, wenn ihre Linie zu einer Linie degeneriert, die sich objektiv dem Imperialismus anpasst und im Wesentlichen aufgibt zu versuchen, Revolution zu machen, auch wenn sie dies nicht zugibt ... egal wie viele Menschen dann kurzfristig von ihr angezogen werden mögen, wird diese Partei letzten Endes auf nichts anderes hinauslaufen, als darauf, ein weiteres Messer im Rücken der Massen zu sein. Das zeigt, wie essenziell die Frage der Linie ist: Sie ist der Unterschied zwischen Revolution und Konterrevolution. Der letztendliche Sinn dieser Linie ist die Welt umzuwandeln. Es gibt einen hin und herpendelnde gegenseitige Wechselwirkung, zwischen der Entwicklung der Linie und der Veränderung der Welt, die diesen gesamten Prozess antreibt. Dies ist die Theorie/Praxis/Theorie-Dynamik und das Herz des Parteilebens. Bob Avakian charakterisierte diese Dynamik auf folgende Weise: „[Diese Dynamik bedeutet nämlich] zu jeder Zeit auf der Basis unserer Theorie und Linie voranzuschreiten, so wie sie kollektiv beschlossen wurde und durch die Strukturen, Kanäle und Prozesse der Partei hindurch; aus unserer Praxis Lehren zu ziehen und diese auf die Ebene theoretischer Abstraktionen zu heben, aber auch aus vielen anderen Quellen Lehren zu ziehen (eingeschlossen den Gedanken und Einsichten anderer), und die wissenschaftliche Anschauung und die Methode des Kommunismus, den dialektischen Materialismus, anzuwenden, in der Entwicklung der, und durch die Auseinandersetzung über die, Theorie und Linie – welche dann wieder auf einer bereicherten und vertieften Basis zu der Praxis zurückgeführt und in ihr angewendet wird –, um all dies wiederholt auf eine höhere Ebene zu synthetisieren. Und weiter ... und weiter ... und weiter ...“ Kurz gesagt, ist die Linie der wesentliche und dynamische Faktor in der Interaktion zwischen der Partei und der breiteren objektiven Welt. Der Kampf diese Linie zu entwickeln, sie zu verstehen und anzuwenden und sie im Laufe dessen zu vertiefen und zu bereichern, und sie, wo es nötig ist, zu korrigieren ... dieser Kampf ist das Herzblut der Partei und er ist das Herz der Aktivität und der Pflichten jedes Parteimitglieds.“ Constitution of the Revolutionary Communist Party, USA http://revkombrd.files.wordpress.com/2012/01/tans-line-is.pdf

Keine Kommentare:

Kommentar posten