Mittwoch, 23. August 2017

Der Tod des Asylbewerbers Oury Jalloh



Eine internationale Untersuchungskommission wird gegründet

„Die Ermordung Oury Jallohs ist ein rassistisches Verbrechen, dass bis  
in die höchsten Kreise der deutschen Polizei, Justiz und Politik  
nachhaltig gedeckelt wird. Eine Vielzahl von Experten und Gutachtern  
aus dem Ausland haben aufgrund der ihnen vorliegenden Faktenlage  
bereits bestätigt, dass hier offensichtlich ein Mord vertuscht werden  
soll. Der deutsche Rechtsstaat hat nunmehr über 12 Jahre lang auf  
allen Ebenen bewiesen, dass er nicht gewillt ist, die Todesumstände  
von Oury Jalloh lückenlos aufzuklären – und das nicht nur in diesem,  
sondern in vielen Fällen mit Beteiligung staatlicher Institutionen von  
den Toden Christy Schwundeck‘s, Mareame Sarr‘, Laye Conde‘s Halim  
Dener‘s bis hin zum NSU-Komplex. Die Initiative in G edenken an Oury  
Jalloh sieht es daher in ihrer Verantwortung eine selbstorganisierte  
internationale Untersuchungskommission aufzubauen. Diese soll in den  
nächsten Wochen gebildet und zeitnah der Öffentlichkeit vorgestellt  
werden“ – so die abschließende Konsequenz  der Pressemitteilung der  
Initiative Oury Jalloh vom 21. August 2017 auf ihrer Webseite
https://initiativeouryjalloh.wordpress.com/archiv/gruendung-einer-unabhaengigen-internationalen-untersuchungskommission-im-fall-oury-jalloh/

Keine Kommentare:

Kommentar posten