Mittwoch, 23. August 2017

[4.9.2017] Der erste Streik bei britischen McDonalds-Filialen in Vorbereitung - in London und Cambridge



In zwei McDonalds Lokalen hatten die Belegschaften dem Aufruf der  
Gewerkschaft BFAWU Folge geleistet und mit erstaunlichen 95,7% für den  
Streik gestimmt, der nun in diesen beiden Filailen am 4. September  
2017 stattfinden wird – der erste Streik in britischen McDonalds  
Unternehmen überhaupt. In dem Artikel „It’s on! Get behind the 4  
September #McStrike“ am 21. August 2017 bei Fast Food Rights wird über  
diese Abstimmung berichtet und zahlreiche Hinweise auf Streikaktionen  
ebenso gegeben, wie bereits geplanter Solidaritätsaktivitäten auch in  
anderen Städten Großbritanniens. Die Gewerkschaft wird am Samstag vor  
dem Streik, also am 2. September vor der britischen McDonalds Zentrale  
in London eine Demonstration organisieren, zu der alle aufgerufen  
sind. Die Forderungen in der Streikabstimmung waren vor allem ein  
betrieblicher Mindestlohn von 10 Pfund Sterling und die endgültige  
Abschaffung der sogenannten Nullstundenverträge (bei denen man zwar  
beschäftigt ist, aber niemals weiß, ob und wie viele Stunden in der  
nächsten Woche gearbeitet werden sollen), sowie die Anerkennung der  
Gewerkschaft. Die erste Reaktion des Unternehmens auf die  
Streikabstimmung: Die Zusicherung, die Nullstundenverträge würden noch  
in diesem Jahr landesweit abgeschafft, für alle Betroffenen unter den  
rund 80.000 McDonalds Beschäftigten in Großbritannien.
https://fastfoodrights.wordpress.com/2017/08/21/its-on-get-behind-the-4-september-mcstrike/amp/

Siehe dazu einen weiteren aktuellen Beitrag, die anfängliche  
Pressemitteilung der Gewerkschaft  und eine Muster-Solidaritätserklärung
http://www.labournet.de/?p=120453

Keine Kommentare:

Kommentar posten