Montag, 26. Februar 2018

Wie agiert „Zentrum Automobil e.V.“ bei Daimler in Untertürkheim?

„Zentrum Automobil e.V.“ – eine neofaschistische Betriebsgruppe bei 
Daimler (nicht nur in Stuttgart)


Das wollten wir von den KollegInnen der Alternative wissen, der 
einzigen echten Opposition im Betriebsrat. Es ging darum, zu erfahren, 
wie "oppositionell" sich Betriebräte von Zentrum im betrieblichen 
Alltag wirklich verhalten. Und in der Tat sind sie keinesfalls in 
Gegnerschaft zum Kapital (Betriebsgemeinschaftslogik), sondern zur 
IGM, zum "Establishment", zu dem nach ihnen die IG Metall und deren 
Betriebräte gehören. "Sie jagen Kollegen immer auf die Bäume, zündeln, 
aber bekommen keine Probleme der Beschäftigten gelöst." So hat der 
Zentrum-BR bei allen Verhandlungen zur Zukunftssicherung teilgenommen, 
dort über Wochen nur paar Sätze gesagt, aber hinterher gewettert über 
die "Scheißvereinbarung" (so auch ein uns vorliegendes Flugblatt). 
Insgesamt wird demnach jede Gelegenheit wahrgenommen, um die IG Metall 
anzugreifen und sich selbst als Opfer darzustellen, so z.B. bei der 
letzten (?) Belegschaftsversammlung, als sie wegen einer verkürzten 
Rednerliste auch einen Redner benennen sollten und sie sich zierten, 
weil es ihnen lieber gewesen wäre, gegen die böse IGM zu wettern, weil 
sie die Rednerliste "steuern"...
Es ging auch darum, uns zugespielte Behauptungen zu überprüfen. Dass 
Zentrum Automobil Leiharbeiter bei Daimler bedrohen/eingeschüchtern 
würde, was nach bisherigen Informationen allerdings nicht stimmt, weil 
sie sich zu gern als Verteidiger der Leiharbeiter - im Gegensatz zur 
IG Metall - aufspielen wollen. Auch dass Zentrum Automobil Kommunisten 
im Betrieb denunzieren würde sei nicht bekannt: "Sein Hauptfeind ist 
die IGM. Sie ist für alles Böse in der Welt verantwortlich." Diese 
Aussagen belegen auch die betrieblichen Flugblätter von Zentrum 
Automobil, die uns vorliegen. Allzu sehr beruhigen sollte uns das 
natürlich nicht!

Diese mommentane Einschätzung deckt sich zudem mit den Aussagen im 
Interview eines Daimler-BR, das wir um die damaligen Ausgaben der 
Belegschaftszeitung der "alternative" bei Daimler Untertürkheim 
ergänzt haben - siehe das Dossier
http://www.labournet.de/?p=125064

Wir empfehlen zudem: Achtung Falle – Faktencheck Zentrum Automobil

"Seit Monaten versucht die rechte Scheingewerkschaft Zentrum Automobil 
verstärkt Einfluss zu gewinnen. Nicht nur im Werk Untertürkheim, auch 
an anderen Daimler Standorten und weiteren Großbetrieben kandidieren 
entsprechende Listen zur Betriebsratswahl. In unserem „Spicker“ 
möchten wir mit Argumenten darlegen, warum Zentrum Automobil keine 
Alternative sein kann!" Spicker vom 18. Februar 2018 von und bei 
Initiative Klassenkampf  (pdf)
https://initiativeklassenkampf.files.wordpress.com/2018/02/web-version-spicker.pdf

Und wir erneuern unsere Bitte um Hinweise und Informationen zum Stand 
der Kandidaturen in den Betrieben (mag.wompel@labournet.de )!

Keine Kommentare:

Kommentar posten