Montag, 26. Februar 2018

Infoladen Magdeburg bleibt! Für einen proletarischen Kiez 

 
Wir dokumentieren hier einen Bericht zur Demo "Infoladen Magdeburg bleibt! Für einen proletarischen Kiez", die am 17. 02. in Berlin stattfand:

Am vergangenen Wochenende fand zeitgleich zur erfolgreichen Blockade der rassistischen AfD Demonstration in Kreuzberg eine weitere Demonstration gegen die Räumung des Infoladen Magdeburg vor dem Berliner Hauptsitz von S IMMO (Lützowufer 26) statt.
Gemeinsam gegen Mietwucher und Verdrängung - für einen proletarischen Kiez!
Für den 17.2. hatten autonome Zusammenhänge aus dem Infoladen/Stadtteilladen Magdeburg und Zusammenhänge aus Berlin zu einer Demonstration mobilisiert, um gegen Verdrängung und insbesondere für den Erhalt des Infoladen Stadtfeld Magdeburg auf die Straße zu gehen.
Weil die Nazis von BEGIDA, AFD & Co leider auf die Idee kamen an diesem Tag zeitgleich eine rassistische Demo in Kreuzberg durchführen zu wollen, kamen zur Demo gegen Verdrängung leider weniger Menschen als erwartet, dennoch beteiligten sich über 70 Personen (Anzahl beim Auftakt der Demo) an der kleinen Demo.
Die Hinfahrt mit den öffentlichen Verkehrsmitteln zum Auftaktort war teils umständlich, da BVG und Berliner Polizei ihre Pappenheimer_innen der Nazi-Demo vor dem zu erwartenden großen Anwohner_innen und Antifa Protest mittels großräumigen Einschränkungen des Verkehrs und Absperrungen schützen mussten.
Die Auftaktkundgebung begann um 15 Uhr vor der Immobilien-Aktiengesellschaft S-IMMO, Lützowufer 26.
Nach Redebeiträgen zur aktuellen Situation und über den notwendigen Kampf gegen Spekulation und Gentrifizierung in Magdeburg zog die Demo einmal im Karee über den Kuhdamm mit Zwischenkundgebung am Wittenbergplatz. Danach gings nochmal zurück zum Auftaktort vor dem Berliner Büro der S-IMMO Aktiengesellschaft.
VORMERKEN: 31.03.2018 - DEMO IN MAGDEBURG GEGEN DIE RÄUMUNG DES INFOLADEN UND GEGEN MIETWUCHER!

24957
24958
24960
24961
24962
24963
24965

Keine Kommentare:

Kommentar posten