Donnerstag, 28. Mai 2015

Trier EINLADUNG zum Film: „Willkommen auf deutsch“

Agenda-Kino Spezial zum Thema Flüchtlingsunterbringung am Mittwoch 10.6. Aus aktuellem Anlass findet am Mittwoch 10. Juni um 19.30 Uhr im Broadway Filmtheater das Agenda-Kino Spezial zu Asylpolitik und Unterbringung von Flüchtlingen statt. Der Dokumentarfilm WILLKOMMEN AUF DEUTSCH zeigt Probleme, die durch wachsende Flüchtlings­zahlen entstehen und setzt bei den Menschen, ihren Sorgen und Vorurteilen in der bürgerlichen Mitte Westdeutschlands an. „Jetzt wo in Trier zusätzlich zur Aufnahmeeinrichtung weitere Flüchtlinge auch länger­fristig untergebracht werden, ist der Film eine gute Möglichkeit sich mit dem Thema auseinander zu setzen – für uns gilt es Problemfelder in den Blick zu nehmen und Möglich­keiten der Solidarität und Unterstützung von Flüchtlingen auszuloten.“ so Markus Pflüger vom Arbeitskreis Asyl der AG Frieden Trier, einer der drei Filmpaten und Nachgesprächs­partner neben Lokale Agenda 21 und , Buntes Trier – gemeinsam gegen Rechts. Veranstalter sind Lokale Agenda 21 Trier e.V. und Broadway Filmtheater in Kooperation mit der Heinrich Böll Stiftung RLP. Eintritt kostet 7 € und ermäßigt 6 €. Zum Film: Das Beispiel Harburg, 240.000 Einwohner, Backsteinhäuser, Weideland - zwischen Lüneburger Heide und Hamburg – hier scheint die Welt noch in Ordnung zu sein. Doch jetzt leben traumatisierte Flüchtlinge neben Dorfbewohnern, die sich angesichts der neuen Nachbarn um ihre Töchter und den Verkaufswert ihrer Eigenheime sorgen. Junge Männer, die Krieg, Armut und Perspektivlosigkeit entfliehen wollten, sollen in einem 400-Seelen-Dorf untergebracht werden, das weder Bäcker noch Supermarkt hat. Was passiert, wenn Menschen aufeinander prallen, die sich fremd sind? Über einen Zeitraum von fast einem Jahr begleitet der Film Flüchtlinge, Anwohner sowie den Bereichsleiter der überlasteten Landkreisverwaltung – stellvertretend für die 295 Landkreise bundesweit. WILLKOMMEN AUF DEUTSCH ist kontrovers, sehr emotional und auch amüsant und zeigt, dass die Situation schwierig, aber nicht hoffnungslos ist. Mittwoch 10.6.2015 um 19:30 Uhr Broadway Filmtheater Paulinstraße 18, 54292 Trier agf-trier.de/content/film-willkommen-auf-deutsch la21-trier.de/projekt/agenda-kino/ * * * * * * * * * * Zum Vormerken weitere Vorträge zum Thema: Vortrag: Grenzen öffnen für Menschen – Grenzen schließen für Waffen Lesung und Diskussion mit Jürgen Grässlin, Autor des »Schwarzbuch Waffenhandel!« Di 2. Juni 20h im FUZ Pfützenstr.1 54290 Trier Veranstalter: Arbeitsgemeinschaft Frieden e.V. Trier, DFG-VK Trier und Pax Christi im Bistum Trier In Kooperation mit der Heinrich Böll Stiftung RLP http://www.agf-trier.de/content/grenzen-%C3%B6ffnen-f%C3%BCr-menschen-%E2%80%93-grenzen-schlie%C3%9Fen-f%C3%BCr-waffen „BREAK ISOLATION“ 1. "Widerstand" 17.6. Vortrag mit Diskussion: Turgay Ulu, Refugee-Aktivist aus Berlin spricht über die bundesweiten Proteste von Refugees seit 2012 Mi 17.Juni 19h im kl. Saal TuFa Wechselstr. 4 Trier 2. "Solidarität" 1.7. Vortrag mit Vernetzungstreffen: Aktivist*innen aus Osnabrück berichten über Blockaden als erfolgreiche Form der Solidarität gegen menschenunwürdige Abschiebungen. Im Anschluss diskutieren wir über Möglichkeiten solcher und ähnlicher Aktionen in Trier. Infos: www.nolager-os.de. Mi 1. Juli 19h im kl. Saal TuFa Wechselstr. 4 Trier Veranstaltet durch das Multikulturelle Zentrum Trier in Kooperation mit der AG Frieden und Für ein buntes Trier gemeinsam gegen Rechts, gefördert durch Rosa Luxemburg Stiftung Regionalbüro RLP und Lotto Stiftung RLP http://agf-trier.de/content/widerstand-break-isolation __._,_.___

Keine Kommentare:

Kommentar posten