Donnerstag, 28. Mai 2015

Pegida-Zahl weiter rückläufig – Organisatoren ist es zu hell

Am Montagabend kamen wieder weniger Teilnehmer zu Pegida in Dresden. Inhaltlich boten die Reden wenig neues. Im Hellen fühlen sich die Pegidisten offenbar unwohl. Dresden. Die Zahl der Teilnehmer der Pegida-Demo in Dresden geht weiter zurück. Nach ersten Schätzungen kamen am Pfingstmontag deutlich weniger als 2500 Menschen. Die Polizei sprach am Abend von 2200 Teilnehmern. Den Grund dafür meinen die Pegida-Organisatoren gefunden zu haben: Es sei zu hell. Inhaltlich boten die Reden nichts Neues: Kritik an Politikern, an Medien und Flüchtlingen. Am kommenden Montag wolle Pegida laut Lutz Bachmann keine Demonstration sondern lediglich eine stationäre Kundgebung veranstalten. DNN

Keine Kommentare:

Kommentar posten