Sonntag, 21. Juli 2013

HH: Aufruf zu Autonomen Block auf der Demo gegen den Überwachungstaat

Gegen Massenüberwachung Durch den Whistleblower Edward Snowden wurde in den vergangenen Wochen der mit Abstand größte weltweite Überwachungsskandal aller Zeiten offenbart. Neben offensiver politischer Spionage und großflächiger Wirtschaftspionage gegen Europa und insbesondere Deutschland durch Geheimdienste der USA und Großbritanniens wurde ein Netz der Massenüberwachung bekannt, dessen Ausmaß für die meisten Menschen völlig unfassbar ist. Gegen diese Verletzung der Freiheitsrechte der gesamten Bevölkerung und die Schädigung unserer Unternehmen protestiert ein breites, überparteiliches Bündnis am Samstag, den 27. Juli 2013, in der Hamburger Innenstadt. Alle Menschen sind aufgerufen, um 14:00 Uhr zum Gerhart-Hauptmann-Platz zu kommen, für ihre Freiheit zu demonstrieren und sich den Forderungen des Bündnisses anzuschließen. Autonomer Block Die Massenüberwachung trifft uns alle, jeden einzelnen. Grade zum zwecke der ausspionage der linken Szene werden Überwachungen von E-Mails, SMS, Telefonaten usw. gerne veranlasst. Doch das dies nicht schon dreckig genug sei-wird dies auch noch ganz im geheimen gemacht und mensch bekommt weder was davon mit oder kann sich darauf vorbereiten. Das heißt für uns wir werden auf dieser Demo auch in Form eines Blockes sein um klar zu machen das es so nicht geht. Samstag 27.07 - 14:00 Uhr - Hauptbahnhof Hamburg

Keine Kommentare:

Kommentar posten