Samstag, 17. Dezember 2016

Internationale Solidaritätskampagne für die Kolleg_innen der selbstverwalteten Fliesenfabrik Zanon in Neuquén / Argentinien


Nach 15 Jahren erfolgreicher selbstverwalteter Produktion brauchen die 
Kolleg_innen von Zanon nun erneut Solidarität. Da ihnen die für die 
technologische Erneuerung dringend benötigten Kredite verweigert 
werden, können sie mit der veralteten Maschinerie nicht mehr rentabel 
produzieren. Es reicht nicht mehr für den Lebensunterhalt der 
Kolleg_innen. Die bekannteste übernommene Fabrik in Argentinien, die 
aufgrund ihrer kämpferischen Haltung international bekannt und zum 
Vorbild wurde, steckt in der Krise. Die Kolleg_innen kämpfen weiter um 
die Kredite und für den Erhalt ihrer Arbeitsplätze. In dieser Phase 
brauchen sie Solidarität – auch finanzielle. Siehe die 
Kampagnenwebsite, Spendeninfos sowie die Übersetzung des Aufrufs und 
der Geschichte von Zanon
http://www.labournet.de/?p=108708

Siehe zum Hintergrund auch unser Dossier Kachelfabrik Zanon
http://www.labournet.de/?p=17738
sowie Zanon im LabourNet-Archiv
http://archiv.labournet.de/internationales/ar/zanon-index.html

Keine Kommentare:

Kommentar posten