Montag, 22. April 2013

Apple speichert "Siri"- Sprachdaten für zwei Jahre

Wer in seinem iPhone mit der Spracherkennungssoftware "Siri" Befehle eingibt oder Nachrichten diktiert, dessen Sprachdateien werden 2 Jahre lang von Apple gespeichert. Im Rechenzentrum würden die Daten nach sechs Monaten anonymisiert, indem man die mit der Aufnahme verknüpfte ID löscht, so behauptet Apple. Aber schon länger ist bekannt, dass Apple eng mit US-Geheimdiensten zusammenarbeitet.

Keine Kommentare:

Kommentar posten