Donnerstag, 12. Juli 2018

In einem Rechtsstaat braucht die Polizei einen Durchsuchungsbefehl. In einem Polizeistaat schlägt sie alle Türen ein. Wo liegt Dortmund?



„Am Mittwoch den 04. Juli 2018 drangen gegen 19 Uhr mit 
Maschinenpistolen bewaffnete Uniformierte in das Kulturzentrum Langer 
August in der Dortmunder Nordstadt ein und hielten die dort Anwesenden 
mehrere Stunden fest. Sie führten einen Durchsuchungsbefehl mit, der 
sich auf die Räume des Wissenschaftsladen Dortmund e.V. (WiLaDo) in 
der 3. Etage bezog. Dessen ungeachtet wurde mit Ausnahme weniger Räume 
der gesamte Lange August durchsucht. (…) Ziel des LKA war die 
Sicherstellung eines im WiLaDo befindlichen Servers. Dabei haben die 
Eindringlinge fünf Türen zerstört, davon drei im WiLaDo. (…) Obwohl 
die Staatsgewalt vom Gericht lediglich beauftragt war einen Server 
sicher zu stellen, wurden darüber hinaus Ordner mit Vereinsunterlagen 
des Wilado, Kartons mit Flyern und Plakaten, zwei Laptops, eine 
externe Festplatte sowie ein Smartphone mitgenommen. Wir sind entsetzt 
über diese vollkommen unverhältnismäßige Maßnahme“ – aus „Zur 
Durchsuchung des Langen August am 04.07.2018“ der Gruppen im Langen 
August vom 08. Juli 2018, eine Pressemitteilung die den 
polizeistaatlichen Charakter der Aktion nachdrücklich deutlich macht.
http://www.langer-august.de/was.html

Siehe dazu auch eine weitere Pressemitteilung (des CCC) und einen 
Hintergrundbeitrag im Dossier
http://www.labournet.de/?p=134168

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen