Donnerstag, 2. August 2018

Über 30 Verhaftungen in Shenzen: Weil sie das Verbrechen begangen haben, eine wirkliche Gewerkschaft haben zu wollen!



„Eine Gruppe von Arbeiter_innen bei einem Schweißgerätehersteller in 
Shenzhen hat eine eigene Gewerkschaftsgruppe gegründet. Das 
Unternehmen hat in Zusammenarbeit mit den örtlichen Behörden mit 
Repression reagiert, mittlerweile sind über 20 Arbeiter_innen in Haft. 
Heute wurden über ein Dutzend Unterstützer, meist Arbeiter_innen von 
anderen Betrieben, ebenfalls in Polizeigewahrsam genommen. Das 
Brisante unter anderem auch, dass in der Firmenspitze zwei Abgeordnete 
des Volkskongresses sitzen. Jasic ist u.a. vom TüV Rheinland 
zertifiziert. In Deutschland werden unter dem Namen Jasic und über das 
Tocherunternehmen Elkraft Schweißgeräte vertrieben“  - aus einer 
Begleitmail, zum (Facebook)Link mit dem Videobericht  „We want a real 
trade union - Jasic workers in struggle!“ am 27. Juli 2018 bei Sacom 
(mit englischen Untertiteln). Wobei es sich um eine Initiative von 
Belegschaftsangehörigen handelt – ganz ohne „Zutun“ einer Labour-NGO, 
demnach auch schwerer, ihr mit einer Hetzkampagne zu begegnen, wie es 
inzwischen üblich geworden ist, und eben mit Unterstützung aus anderen 
Betrieben… Jasic-Geräte werden in der BRD übrigens vertrieben über 
ELKRAFT Technik GmbH. Siehe dazu auch ein weiteres Video bei Sacom 
über eine Solidaritätsaktion an der örtlichen Universität, verbunden 
mit einem Aufruf zu weiteren Solidaritäts-Aktionen am 01. August 2018
http://www.labournet.de/?p=135437

Keine Kommentare:

Kommentar posten