Montag, 30. Januar 2017

MLPD zur VW-Krise: Alle Verantwortlichen müssen strafrechtlich zur Rechenschaft gezogen werden!

                    
MLPD zur VW-Krise: Alle Verantwortlichen müssen strafrechtlich zur Rechenschaft gezogen werden!
(grafik: MLPD)
30.01.17 - Unter der Überschrift „VW-Krise: Alle Verantwortlichen müssen strafrechtlich zur Rechenschaft gezogen werden!“ hat die MLPD folgende Pressemitteilung veröffentlicht:
„Endlich wird gegen den Ex-VW Chef Winterkorn strafrechtlich wegen Betrugs ermittelt. Das wäre schon lange fällig gewesen. Die deutschen Behörden werden hier nur tätig, wenn die Empörung der Menschen im Lande und auch weltweit sie dazu zwingt. 2002 beschloss der VW-Vorstand seine internationale Diesel-Offensive mit der verlogenen Losung vom 'Green Diesel' – obwohl nicht einmal die US-Abgaswerte eingehalten werden konnten.
Seit 2007 war klar, dass es den umweltschonenden Diesel nicht geben würde. Ab dann liefen die umfassenden Manipulationen zur Steigerung der Maximalprofite. Seit 2012 wurde erwiesenermaßen auf allen Ebenen bei VW darüber diskutiert. Und nur der Vorstandsvorsitzende Winterkorn will erst im September 2015 etwas davon mitbekommen haben? Wer glaubt denn ernsthaft, dass dieser detailversessene Pedant ausgerechnet von der systematischen Manipulation von mindestens 11 Millionen Autos nichts mitbekommen haben will?' ..."

Keine Kommentare:

Kommentar posten