Samstag, 28. Januar 2017

Maoistisches Grußwort an das LLL-Wochenende


Wir dokumentieren hier eine uns zugesandte Rede maoistischer Kommunisten aus Anlass der Gedenkaktivitäten für Lenin, Liebknecht, Luxemburg und die anderen gefallenen Kommunisten und Revolutionäre im Januar:


Genossinnen und Genossen!

Wir senden euch flammende Rote Grüße im Namen des Aufbaukomitees der Maoistischen Kommunistischen Partei Deutschlands!

Wir grüßen heute von hier aus alle anwesenden Genossen und Sympathisanten, die Revolutionäre, die in ihren Ländern ebenfalls für die Wiedererrichtung der Kommunistischen Parteien streiten, die kämpfenden Kommunistischen Parteien der Welt, die Kämpfer ihrer Roten Armeen, die Massen, die der Revolution immer neues Feuer zuführen, das internationale Proletariat und die Völker der Welt!

Dieses Wochenende und die Aktivitäten zu Ehren und im Gedenken an unsere Märtyrer weisen uns – die wir Kommunisten sein wollen – sehr deutlich unsere Aufgaben und den Weg in all den Ländern, in denen wir kämpfen.


Rosa Luxemburg und Karl Liebknecht sind die Begründer unserer Partei in Deutschland. Sie erkannten sehr genau, dass unsere Klasse eine einheitliche Führung braucht, um im Kampf gegen die völkerzerfleischende, hochgerüstete imperialistische Bestie auch nur den Hauch einer Chance zu haben. Lenin entwickelte im Prozess der russischen Revolution diese Organisation als Partei neuen Typs, als anerkannte Avantgarde der Klasse, als demokratisch-zentralistische Kaderpartei im Dienste der Machteroberung. Stalin wies uns mit seiner Synthetisierung der Beiträge Lenins und der systematischen Bolschewisierung der Kommunistischen Parteien auch in dieser Frage den Weg. Der Vorsitzende Mao gab uns dann im Volkskrieg, der neudemokratischen, sozialistischen und Kulturrevolution die entscheidenden Beiträge, die heute in unserer universellen und allgemeingültigen Ideologie des Marxismus-Leninismus-Maoismus zur Anwendung kommen:

Eine militarisierte Kommunistische Partei, auf fester ideologischer Grundlage, als disziplinierte Kampfmaschine zur Vorbereitung, Einleitung und Durchführung des Volkskriegs und der Eroberung der Macht. Die Demokratie als Basis und der Zentralismus als hauptsächlicher Aspekt. Die drei Instrumente dieser Revolution, die konzentrisch aufgebaut sind: Partei, Armee und Einheitsfront. Die Leitlinie Dem Volke zu dienen und einfach zu leben und hart zu kämpfen.

Wir sind Proletarier! Wir wollen die Macht, um das Elend zu beenden. Wir wollen die Diktatur des Proletariats, den Sozialismus und den Kommunismus. Wir haben die Einsicht in die Notwendigkeit der proletarischen Revolution. Und diese Revolution verlangt einen Blutzoll! Die Aufgabe der Partei ist es diesen Blutzoll für Volk und Klasse so gering zu halten, wie möglich. Doch es gibt nur einen Weg der Revolution, und das ist der langandauernde Volkskrieg – ob in halbfeudal-halbkolonialen oder imperialistischen Ländern. Alle pazifistischen und parlamentarischen Illusionen und die Lügen des Revisionismus müssen bekämpft und zerschlagen werden. Am Ende kommt alle politische Macht aus den Gewehrläufen und unser Weg ist die revolutionäre Gewalt. Die Revolution, der Klassenkampf verlangen ihren Preis.

Was heißt Klassenkampf? Klassenkampf heißt Teil der tiefsten und breitesten Massen unserer Klasse und des Volkes zu sein, sie zu politisieren, zu mobilisieren, zu organisieren und schließlich zu bewaffnen. Mit den Massen leben, arbeiten und kämpfen und dem Hass eine Richtung geben und dabei mit ihnen Welle für Welle Imperialismus, Revisionismus und Reaktion Schlag um Schlag versetzen.

Unsere Organisation ist eine illegal und klandestin arbeitende, die es sich zur Aufgabe gemacht hat, inmitten des Klassen- und Zweilinienkampfes, kommunistische Kader hervorzubringen und die Kommunistische Partei in unserem Land wieder aufzubauen. Wir geben unser Versprechen, dass wir alles, auch unsere Leben, in diesem Kampf geben werden!

Das Blut unserer Klasse und der Völker der Welt gibt unserer Roten Fahne ihre Farbe! Es ist unsere Pflicht, ihren Weg zu Ende zu gehen! Es ist unsere verdammte Pflicht, alles zu geben! Alles für die Sache! Alles für den Kommunismus! Und seine Feinde, die werden wir mit eisernem proletarischen Besen wegfegen, wer gegen uns kämpft, wird früher oder später zerschmettert werden. Dieses System hat keine Zukunft. Die Zukunft gehört unausweichlich dem Kommunismus!

In Gedenken an den Lenin, Liebknecht und Luxemburg und all unsere Märtyrer:

Stärkt die Reihen der Avantgarde unserer Klasse – stärkt die Vorbereitung des revolutionären Krieges zur Eroberung der Macht in unserem Land!
Für die Wiedererrichtung der Kommunistischen Partei Deutschlands!
Es lebe der Marxismus-Leninismus-Maoismus!
Volkskrieg für den Sozialismus!

Keine Kommentare:

Kommentar posten