Freitag, 31. Mai 2019

Dorffest


26.05.19
rigaerFreiheit, Selbstbestimmung, Solidarität, Selbstorganisierung – das sind Grundideen die uns zusammenbringen. Dazu wollen wir am besagten Wochenende zusammenkommen und dabei gemeinsam eine gute Zeit verbringen. Auf dem Dorfplatz, einem Raum mitbestimmt von der Praxis des rebellischen Kiezes und der widerständigen Hausprojekte, heist das auch unsere Ideen aktiv weiterzuverbreiten.
Auch desshalb wollen wir unsere Feste so feiern, dass sich alle Interessierten dazu eingeladen fühlen diese Freiheit, sei es im kollektiven Kampf oder Individuell, mit uns zu leben. Mit dem Dorffest wollen wir einen Rahmen schaffen, der zur Diskussion, zum Austausch und zur Weiterentwicklung unserer Ideen fuehrt. Ihr seid herzlich eingeladen, euch an diesen Tagen einzubringen.
Wenn ihr Workshops, Dikussionen oder etwas anderes Vorschlagen bzw. anbieten wollt, sprecht uns an oder schreibt an toucan@riseup.net

Das Wochenende über gibt es die Moeglichkeit fuer Infostände, Workshops, Diskussionen, Skill-Sharing und mehr auf den Strassen aber auch in den Räumen der Liebig34 und der Rigaer94. Bisher erwarten euch z.B. Küfas, Kino-Abende, Workshops, ein Umsonstflohmarkt, Infoveranstaltungen, Variété – Es gilt aber trotzdem, das Dorffest ist, was wir alle daraus machen! Teilt an diesen Tagen gerne eure Skills, Gedanken und Distros, bringt Soli- und Infostände mit oder setzt euch auch vorher schon mit der Vorbereitungsgruppe in Kontakt um euch einzubringen.
Wie schon oft ausgedrückt denken wir, dass sich dieser Ort anbietet Verbindungen aufzubauen zwischen Menschen, Bewegungen und Zeiten. Wo das Leben im öffentlichen Raum stattfindet, Menschen also im Alltag, weniger gebunden an erzwungene Zusammenhänge wie Arbeitsumfeld, Sportgruppen oder ähnlichem, aufeinandertreffen, gibt es auch eine direkte Ansprechbarkeit. Das heist, wir können einander auf Probleme ansprechen und um Hilfe bitten, diskutieren, streiten, Lösungen finden, gemeinsam eben diesen Raum gestalten.
Im Kampf um den Erhalt und den Ausbau der Strukturen die durch die Jahre des Leben um die besetzten, beziehungsweise ehemals besetzten Häuser gewachsen sind, bietet sich einerseits eine Anschlussmöglichkeit für Menschen im lokalen Umfeld andererseits auch die Möglichkeit andere Teilbereichskämpfe zusammenzubringen und Trennungen zu überwinden. Um nicht in einer Verteidigungsposition zu erstarren sondern auch Schritte auf eine Überwindung von Machtstrukturen hin zu tun und dem Bestehenden eine reelle Bedrohung und Alternative entgegenzusetzen hoffen wir da auf gegenseitige Inspiration, Motivation und die Entwicklung unserer Positionen im aktiven Austausch miteinander durch Diskussionen, Debatten und Praxis.
Dorffest vom 7.-10- Juni
Zeiten und Infos zu einzelnen Veranstaltungen werdet ihr bald hier und auf den Blogs der Liebig 34 und Rigaer 94 finden

Keine Kommentare:

Kommentar posten