Dienstag, 14. Juli 2020

Rock für das Volk

Wir veröffentlichen hier eine inoffizielle Übersetzung eines Artiekl der auf A Nova Democracia erschien:
Volkskultur: Dillema, ein Schrei des Widerstands in der nationalen Musik
Die Hardcore-Band Dillema aus Pernambuco veröffentlichte 2019 das Album Resistência. Neben der traditionellen Schnelllebigkeit des Genres bringt das Album ein Spiegelbild des Klassenkampfes in unserem Land, sowie mehrere Kritiken der kapitalistischen Produktionsweise und der Wahlfarce des bürgerlichen Staates.

Das Lied Fragmentos do Século XXI (Fragmente des 21. Jahrhunderts) befasst sich mit dem Problem des Überbaus, insbesondere mit der Frage, wie religiöse Institutionen genutzt werden, um die alte Politik dieses verrotteten brasilianischen Staates zu garantieren und zu validieren.
"Sohn, lass dich von diesen Typen nicht täuschen, sie kommen, um dich aufzusaugen/ Sie trinken dein Blut und verdammen dich/ Verflucht sei, wer den Glauben an die Verwüstung verkauft/ Lass dich davon nicht reaktionslos bekehren!  [...]/ Lebe und sei kein Sklave dieser Fälschung! / Befreie dich von dem, was sie sagen / Dass du sein und hierher folgen sollst / Du zahlst, aber das Wunder ist die Gemeinde./ Klerikaler Faschismus, reaktionäres Jawort!
Auf dem Track mit dem Titel Bala perdida wird die Debatte über die Tausenden von Brasilianern, die am Rande der Gesellschaft des brasilianischen Staates leben, ans Licht gebracht. Für die Bewohner von Favelas und Armenvierteln ist es eine harte, aber routinemäßige Realität.
"Am Rande zu stehen war schon immer ein Leben / In einer Welt jenseits der Mauern der Segregation / Draußen sieht sie niemand / Nur in schleppenden Nachrichten./ Es ist viel einfacher, sie von oben zu betrachten. / So sieht sie der Schütze / Während es noch eine verirrte Kugel gibt / Zerreißt die Brust und niemand sieht sie".
Das Lied Soldadinho de chumbo (Kleiner Bleisoldat) spiegelt den Schrei des Widerstands aller brasilianischen Werktätigen wider, die gegen ihre Henker kämpfen, aber oft zusehen müssen, wie das wertvolle Blut ihrer Klasse von den Soldaten vergossen wird, die die große Bourgeoisie und das Latifundium bewachen.
"Was sind Sie?/ Was sehen Sie im Spiegel?/ Der Traum vom Patent in den roten Augen./ In uns die Angst/ Sonst kommt es im Namen der Ungerechtigkeit ins Gefängnis/ Profit! Töten! Verkaufen! Stehlen! / Wer kann uns retten? Diejenigen, die sich fürchten? - Die Diktatur lebt! - Sie werden uns nicht aufgeben, Sie werden sehen. - Es ist Kugel gegen Faust. - Blut vergießt sich, aber hier. - Widerstand ist das Gesetz!"
Das Lied, das auch das Album bezeichnet, ist das letzte auf der Platte. Seine Texte thematisieren den Volkskampf des brasilianischen Volkes, die Farce der politischen Reden derer, die Teil dieser alten Ordnung sind, und bringen einen Ton der Hoffnung und des Sieges. Denn wir wissen, dass sich nur der Kampf im Leben ändert.
"In Recife werden sie uns manipulieren/ Mit Schnelligkeit gegen diejenigen, die sich widersetzen/ Ohne Stadt ist es nur Profit!/ Es ist schwierig, aber wir müssen widerstehen./ Widerstand ist Kulturkampf./ In jedem Quilombo, Dorf, städtischen Raum ist es zu viel./ Fünfhundert Jahre lang, ohne aufzuhören./ Der blutige Krieg, den sie zu verbergen versuchen./ Lasst uns gemeinsam aufstehen!/ Es ist schwierig, aber wir müssen widerstehen./ Lasst uns gemeinsam aufstehen!/ Es ist Krieg gegen diejenigen, die euch unterdrückt haben./ Lasst uns gemeinsam aufstehen! Selbstverteidigung in dir! / Lass uns gemeinsam aufstehen! Welche andere Option hätten wir? Außer kämpfen? Widerstand"!

Keine Kommentare:

Kommentar posten