Montag, 20. Juli 2020

Die MLPD hat mit der Aufstellung der Gelsenkirchener Lenin-Statue eine breite Diskussion über den Sozialismus entfacht.

"REGRESSIVER ANTIKAPITALISMUS"?

Ein antikommunistischer Begriff

Das passt dem Staatsapparat überhaupt nicht; er hatte mit seinen Gegenschlägen bisher allerdings noch keinen Erfolg. Einige sich „antideutsch“ und „links“ nennende Zionisten gebärden sich zur Zeit bei Twitter wieder liquidatorisch aktiv. Sie haben offenbar Probleme damit, ihre Niederlage zu verkraften.

Neben unbelegten Anschuldigungen gegen die MLPD und den Jugendverband REBELL bin ich auf einen Begriff gestoßen, der mich stutzig gemacht hat: „Regressiver Antikapitalismus. 

Eine kurze Recherche bei Google ergab als ersten Treffer eine Begriffserklärung von Sebastian Voigt vom – für seinen reaktionären Zionismus bekannten – „BAK Shalom“ der Linksjugend 'solid' aus dem Jahre 2012: „Einer regressiven Kapitalismuskritik geht es nicht um die Bewahrung der Errungenschaften der Aufklärung und der bürgerlichen Demokratie, sondern darum, ein vormodernes Gesellschaftsideal zu etablieren. Gehetzt wird gegen Individualismus, westliche Dekadenz und das Finanzkapital.“

Das wird dann auch noch mit den durch und durch demagogischen Begriffen vom „raffenden“ und „schaffenden“ Kapital versehen, mit denen der Hitler-Faschismus den Völkermord an Millionen europäischer Juden begründete. Und ohne jeglichen Nachweis, was diese „regressive Kapitalismuskritik" denn tatsächlich beinhaltet und wer sie vertritt (Zitate? Quellen? - Fehlanzeige), konstruiert man schnell geschwind eine „offene Flanke zum Antisemitismus“.

Mit dieser willkürlichen Argumentation kann man jeden, der für eine revolutionäre Überwindung des Kapitalismus steht, Faschismus und Antisemitismus vorwerfen. Auch wird die Teilung der Gesellschaft in Klassen geleugnet.

Den Begriff „Finanzkapital“ prägte bereits Lenin in seinem Werk „Der Imperialismus als höchstes Stadium des Kapitalismus“, in dem er die Verschmelzung von Bank- und Industriekapital analysierte.

Der Begriff „regressiver Antikapitalismus“ ist nichts weiter als ein antikommunistischer Kampfbegriff. Die MLPD steht nicht für "regressiven Antikapitalismus", sondern für die progressive Kapitalismuskritik des echten Sozialismus.

Keine Kommentare:

Kommentar posten