Dienstag, 7. Juli 2020

Das Agile Unternehmen – Arbeiten in Echtzeit. Fortsetzung von Teil 2



"Hermann Bueren hat sich Diskurs und Praxis der Agilität ausführlich 
vorgeknöpft, ideologische Hintergründe erhellt und das 
Konfliktpotential in der Umsetzung ausgelotet. Den ersten Teil seiner 
Analyse veröffentlichen wir nur auf unserer Internetseite – dort 
unternimmt der Autor eine kritische Rekonstruktion der Vorstellung von 
»Arbeit in Echtzeit«. Im zweiten Teil, dessen erste Hälfte in der 
vorigen Ausgabe des express zu lesen war, geht es um »Agilität« im 
echten (Arbeits-)Leben – was passiert, wenn die Ideen der BeraterInnen 
im Betriebsalltag Einzug halten? Die zentralen Thesen in der letzten 
Ausgabe lauteten: Durch Zergliederung und Verdichtung der Arbeit führt 
»agiles Arbeiten« zu Leistungsintensivierung. Was sich vordergründig 
als Selbstermächtigung und Selbstorganisation darstellt, entpuppt sich 
auf den zweiten Blick als Kontroll- und Disziplinierungsmethode..." 
Fortsetzung des Artikels von Hermann Bueren, erschienen in express – 
Zeitung für sozialistische Betriebs- und Gewerkschaftsarbeit 6/2020
https://www.labournet.de/?p=173270

Keine Kommentare:

Kommentar posten