Sonntag, 30. Dezember 2018

Belgien: Migrationsfrage haut Regierung auseinander... und mobilisiert auch "Gelbe Westen"


"Belgien hat seit gestern Abend (18.12.18) keinen Premierminister  
mehr: Der französischsprachige Liberale Charles Michel nahm am  
Dienstag Abend seinen Hut. Am 09./10. Dezember hatte die  
flämisch-nationalistische Rechtspartei „Neue Flämische Allianz“  
(N-VA), die bis dahin mit Christdemokraten und Liberalen zusammen in  
Brüssel regierte, die aufgrund ihrer Farben – blau und gelb – als  
„Schwedische (Allianz)“ bezeichnete Regierungskoalition verlassen.  
(...) Schon seit Anfang dieser u.a. auf rassistische Ressentiments  
setzenden, doch in Fragen der Wirtschafts- und Sozialpolitik glasklar  
auf Kapitalkurs segelnden Regierungskoalition hatte es massive soziale  
Widerstände gegen ihre Politik gegeben (...) Nun lautet jedoch die  
positive Überraschung: Am vorigen Sonntag, den 16. Dezember 18 fand in  
Belgien eine Aufsehen erregende Demonstration von 5.000 Rechten und  
Rechtsextremen gegen den „Pakt von Marrakesch“ statt, auf welcher z.T.  
gelbe Westen getragen wurden, doch auch eine antirassistische und  
antifaschistische Gegendemonstration. Auf Letzterer waren „Gelbe  
Westen“ vertreten..." Artikel von Bernard Schmid vom 19.12.2018 - wir  
danken!
http://www.labournet.de/?p=141783

Keine Kommentare:

Kommentar posten