Donnerstag, 28. Juni 2018

Zwischen „Roma-Stern“ in Italien, Lagern in Afrika und Truppenaufmarsch in Österreich: Schiffe, die nicht landen sollen und Menschen, die nicht leben sollen




Das aktuell führende Dreigestirn mörderischer europäischer 
Festungspolitik lässt sich benennen: Salvini, Orban und Seehofer 
diktieren den Kurs, die anderen bemühen sich, zu folgen. Der 
rassistische italienische Oberhetzer hat gerade seine Bande zum 
Wahlsieg in der Toskana geführt, Orban seinen 
donaumonarchisch-christlichen Pakt mit der Wiener Rechten weiter 
entwickelt und Seehofer treibt die Bundesregierung noch weiter nach 
Rechts. Von Ankara bis Algier werden Pakte mit jedem Regime 
geschlossen, das zur Migrantenjagd bereit ist, und der 30-jährige 
Hasschoral gegen Wirtschaftsflüchtlinge schwillt zum Kriegsgeschrei, 
keineswegs nur in den antisozialen Medien der Rechtsradikalen. Nach 
denen auf der Aquarius sollten auch die Menschen auf der Lifeline 
lieber ersaufen – und der EU-Parlamentschef möchte endlich Milliarden 
sehen, die zur „Schließung des Mittelmeers“ führen sollen.
Unsere kommentierte Materialsammlung „Festung EU: Eskalation gegen 
Migration“ vom 27. Juni 2018 soll ein Beitrag dazu sein, aktuelle 
Entwicklungen deutlich zu machen und Gegenstrategien zu stärken
http://www.labournet.de/?p=133958

Keine Kommentare:

Kommentar posten