Samstag, 9. Dezember 2017

Wahlgericht, Wahlbeobachter und Wahlbetrug: Proteste in Honduras gehen trotz Ausgangssperre weiter – Polizeieinheit meutert



„Marisa Matias, Leiterin der EU-Wahlbeobachterdelegation in Honduras,  
betonte in einer Pressekonferenz das Recht der Honduraner auf eine  
transparente Auszählung ihrer Stimmen. Der Wahlprozess sei angesichts  
der andauernden Probleme noch nicht als beendet anzusehen, daher könne  
es auch noch keinen Sieger geben Es sei zu früh, um endgültige  
Erklärungen abzugeben, nun folge die Phase der Anfechtungen durch die  
politischen Parteien und die seien vom TSE zu respektieren, so Matias  
weiter. Das Wahlbündnis der Allianz der Opposition fordert die  
Auszählung von mehr als 5.000 Wahldokumenten. Die Wahlbehörde, die von  
Vertretern des Regierungslagers kontrolliert wird, ist dieser  
Aufforderung bislang nicht nachgekommen. Die Auszählung ist während  
einesAusnahmezustandes durchgeführt worden, der am 2. Dezember  
verhängt wurde. In dem Zeitraum nach dem Wahlgang war mehrstündig das  
Computersystem ausgefallen und ausgefüllte Wahlzettel wurden gefunden.  
Diese Unregelmäßigkeiten, haben sowohl bei der oppositionellen Allianz  
als auch bei der Bevölkerung großes Misstrauen gegenüber dem TSE  
hervorgerufen. In vielen Teilen des Landes verlassen die Menschen  
trotz der nächtlichen Ausgangssperre ihre Häuser und protestieren  
friedlich. Andernorts kam es jedoch zu schweren  
Menschenrechtsverletzungen und Gewalt gegen Protestierende durch die  
Militärpolizei. Am Montag wurde bekannt, dass zwei Bataillone der  
Spezialpolizei COBRA in Tegucigalpa und in San Pedro Sula sich der  
Befehle verweigern“ – aus dem Beitrag „Nach Wahlen in Honduras:  
Proteste trotz Ausgangssperren“ von Daniela Dreißig am 05. Dezember  
2017 bei amerika21.de, worin auch das offizielle Wahlergebnis, wie es  
von den Parteifreunden der abgewählten Regierung Hernandez im Obersten  
Wahlgericht berichtet wird…
https://amerika21.de/2017/12/191358/honduras-wahlen-proteste-militaer-polizei

Siehe dazu auch vier weitere aktuelle Beiträge und den Verweis auf  
unsere ausführliche Materialsammlung vom 4. Dezember 2017
http://www.labournet.de/?p=124915

Keine Kommentare:

Kommentar posten