Mittwoch, 19. April 2017

Vitamin C vom 6. April 2017: Die Stadt gehört uns!

„Vitamin C“ – Das 
Betriebsflugblatt der Sozialistischen Arbeiterstimme an der Charité



Darin u.a.: "Warme Worte auf Pustekuchen. Man brauchte wirklich viel 
Geduld um die letzte „Hart aber fair“ - Sendung zu ertragen. 
Gesundheitsminister Gröhe und der Präsident der Deutschen 
Krankenhausgesellschaft hatten der Krankenschwester Jana Langer nicht 
mehr zu bieten, als Beschwichtigungen und leere Phrasen. Denn 
überhaupt ist doch alles nur halb so schlimm. „Die Menschen sind gut 
aufgehoben in den deutschen Krankenhäusern“, so deren Fazit. Das liege 
zum einen am tollen Personal und sei gleichzeitig daran zu sehen, dass 
Deutsche im Urlaub aus dem Ausland gern nach Hause in die Kliniken 
wollten, anstelle sich im Ausland behandeln zu lassen. Nee, schon 
klar. Vielleicht liegt es auch daran, dass man sich bei Diagnosen und 
Befunden in seiner Muttersprache besser aufgehoben fühlt als in einer 
Fremdsprache? Aber daran sieht man mal wieder, wie die Herren sich die 
Welt schönreden und schönrechnen. Es ist auch ihre Verantwortung, dass 
die Situation an den Krankenhäusern so ist wie sie ist. Es ist Zeit, 
dass sie das auch zu spüren bekommen, denn von ihren warmen Worten 
bekommen wir nur noch Bauchgrummeln." Und weitere Beiträge in Vitamin 
C vom 6. April 2017 (pdf)
http://sozialistische-arbeiterstimme.org/IMG/pdf/Vitamin_C_vom_06-04-2017.pdf

Keine Kommentare:

Kommentar posten