Freitag, 31. Mai 2013

Mord in Mexico

Mexiko-Stadt (dpa) - Der Bruder einer prominenten mexikanischen Menschenrechtsaktivistin ist in der Stadt Chihuahua im Norden des Landes getötet worden. Er sei offenbar bei einem Raubüberfall auf sein Geschäft erschossen worden, schrieb die Aktivistin Marisela Ortiz am Dienstag auf der Internetseite "Stimmen für die Hoffnung in Ciudad Juárez". "Wir bitten Gott, dass er sich seiner Seele annimmt, und fordern von den Behörden Gerechtigkeit", hieß es in dem Eintrag weiter. Ortiz ist Mitgründerin einer Organisation, die sich gegen die zahlreichen Frauenmorde in Ciudad Juárez engagiert. In der Stadt an der Grenze zu den USA wurden in den vergangenen Jahren Hunderte Frauen getötet oder verschwanden. Die Fälle werden nur selten aufgeklärt. Nach Morddrohungen war Ortiz vor zwei Jahren in die USA geflohen. URL: http://www.cio.de/news/wirtschaftsnachrichten/2917166/

Keine Kommentare:

Kommentar posten