Dienstag, 15. November 2016

Die griechische Psychiatrie ist in großer Gefahr: Ein Beispiel der schädlichen Folgen der griechischen Regierungspolitik, die den Kapitalisten dient



"Seit dem 31. Dezember 2015, dem Datum eines der Memoranden, die von 
den aufeinanderfolgendenden Regierungen akzeptiert wurden, sind die 
psychiatrischen Kliniken in diesem Land auf der Abschussliste und die 
Situation verschlechtert sich von Tag zu Tag. (...) Das Internationale 
gewerkschaftliche Netzwerk für Solidarität und Kampf prangert die 
Politik der griechischen Regierung an, die die Zerstörung des 
psychiatrischen Sektors vollzieht, wo es, im Gegeteil, notwendig ist, 
hier Mittel für die Entwicklung zu geben; das Personal kriminalisiert, 
das für die Lage nicht verantwortlich ist und unter sehr schlechten 
Arbeitsbedingungen leidet; in diesem und anderen Bereichen 
Allgemeingüter verbrennt. Wir machen diese Situation in unseren 
verschiedenen Ländern bekannt und rufen zur internationalen 
Solidarität auf. Wir unterstützen die Kämpfe, die vom Personal und der 
örtlichen Bevölkerung geführt werden." Übersetzung des Aufrufs vom 
8.11.2016 des Internationalen Gewerkschaftsnetzwerks für Solidarität 
und Kampf, dem auch LabourNet Germany angehört, dokumentiert bei der 
SUD: "La psychiatrie grecque en grand danger"
http://www.labournet.de/?p=107012

Keine Kommentare:

Kommentar posten